Neues [Termine]   [myTSVE]
TSVE 1890 Bielefeld
Bielefelder Triathlon
Mannschaften
Wettkaempfe
Wettkämpfe 2013
Wettkämpfe 2015
Wettkämpfe 2016
Hullern 2016
Versmold 2016
Forst 2016
Gütersloher Dalkeman 2016
Oelde 2016
Gladbeck 2016
Harsewinkel und Kraichgau 2016
Bonn 2016
Bocholt 2016
Voerde und Mönchengladbach 2016
IM 70.3 Luxemburg 2016
Steinbeck 2016
Saerbeck 2016
Verl 2016
Verl 2016 - Jugend
Sassenberg 2016
Rheine 2016
Krefeld 2016
Riesenbeck 2016
Xanten 2016
Ratingen 2016
Vreden 2016
Wettkämpfe 2017
Schüler - Jugend
Training
Kontakt-Impressum
 


Hitzeschlacht bei Harsewinkel & 70.3 IM Kraichgau: Gemischte Gefühle im TSVE 1890 Bielefeld Triathlon


Bei extrem warmen Temperaturen um die 30 Grad trafen sich am vergangenen Sonntag die 64 Triathleten der 16 Teams der Verbandsliga Nord, um sich auf der Kurzdistanz (1km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen) beim 29. Pflüger Triathlon zu messen. Mit jeweils genau der Hälfte der Strecke hatte die erste Mannschaft der Damen des TSVE 1890 Bielefeld in der Regionalliga  eine Sprintdistanz zu bewältigen.

Im Hitzerennen überzeugen konnte das Tri Speed Team Herscheid und sicherte sich den ersten Mannschaftssieg in der Verbandsliga Saison 2016. Die Zweite Mannschaft der Männer des TSVE 1890 Bielefeld konnte leider ihren Erwartungen nicht ganz gerecht werden. Zu heiß war es für Thomas Tiekemeier, Moritz Kamp, Marcel Bergtold und Björn Reimann. Mit 186 Platzierungspunkten und dem 15. Platz konnte am Sonntag kein Fundament für den Klassenerhalt gelegt werden. Doch nach dem Wettkampf ist bekanntermaßen vor dem Wettkampf und drei Termine stehen in dieser Saison noch aus. Wir sind gespannt und drücken dem Bielefelder Team die Daumen.

Sehr zufrieden mit dem Wettkampf war die Erste Damenmannschaft des TSVE 1890 Bielefeld. Narda Forero verließ mit guten 9 Minuten als Erste ihres Teams das angenehm kühle Nass. Kathrin Bonus versuchte lange, den Anschuss zu ihr nicht zu verlieren, musste sie dann aber doch ziehen lassen und kam mit etwas mehr als einer Minute Rückstand aus dem Wasser. Ulla Floer musste sich auf einer anderen Bahn beweisen und bildete mit 11:05 Minuten das Schlusslicht des Teams. Sie zeigte dann auf der Radstrecke ihre absolute Stärke und sackte beide ihrer Teamkolleginnen wieder ein. Beim Laufen hatten auch die Damen mit der Hitze zu kämpfen. Nur für Forero schien es genau das richtige Laufwetter gewesen zu sein. Die Sonne habe sie motiviert, so sagt sie, und konnte mit einer Zeit von 23:28 Minuten noch viele Plätze gutmachen. Sie erreichte das Ziel als 10. Athletin, während Floer mit Wadenkrämpfen zu kämpfen hatte.  Sie finishte als 21. und Bonus folgte auf dem 37. Platz von insgesamt 81 Athletinnen. Alle drei haben die tolle Stimmung genießen können und blicken auf eine schöne Veranstaltung zurück.


Ulla Floer, Kathrin Bonus, Narda Forero.

Neben den Ligastartern sind in Harsewinkel auch einige Einzelstarter des TSVE 1890 Bielefeld an den Start gegangen. So zum Beispiel hat Max Borchers mal eben die Volksdistanz der Männer gewonnen. Mit 7:36 Minuten auf 500m und 30:09 Minuten auf 20km war er sowohl schnellster im Wasser als auch auf dem Rad. Nach genau 21 Minuten Laufzeit auf 5km finishte er dann nach 58:44 Minuten. Team-Captain Marcelo Ruiz bezeichnet es als „besonders erfolgreichen Belastungstest – sein Knie hält.“ Er hofft, dass Borchers die Erste Mannschaft der Männer bei den nächsten Wettkämpfen wieder verstärken kann.

Während der Großteil des Vereins den lokalen Wettkampf in Harsewinkel genoss, trieb sich Raoul Dobroschke – Mitglied der Ersten Herrenmannschaft – sich diesmal als Einzelkämpfer in Kraichgau herum. Dort erreichte er bei dem international besetzten 70.3 IM Kraichgau den 40. Platz von 220 Athleten seiner Altersklasse M30-34. Er verließ schon als 7. das Wasser und legte mit 2:30 Stunden, verglichen mit den 2:09 des Gewinners eine super Radzeit hin. Auf der leicht hügeligen Radstrecke machten sich dann doch die hohen Wattzahlen auf dem Rad bemerkbar: „Eigentlich war es die Hölle. Ich habe die vollen 21km lang überlegt, ob ich aussteige.“, so Dobroschke. Unter Hitzequalen hat er es dann doch noch ins Ziel geschafft. Jetzt blickt er mit einem mulmigen Gefühl im Magen dem Wettkampf in Bonn am folgenden Wochenende entgegen.

zuletzt geändert am 08.06.2016 von Meike Wocken.

Kommentare:



Anzeige






© TSVE Bielefeld Abt. Triathlon | Siegfriedplatz 1 | 33615 Bielefeld | Tel.: 0521 / 88 60 00 | info@triathlon-bielefeld.de